Berliner Kunstgriff 25.08. – 01.09.20

Flanieren als Kampfansage. So kann man – zugegeben ein wenig überspitzt – zusammenfassen, was die Schriftstellerin Aminatta Forna über die unterschätzte Kulturpraxis schreibt. Sie sieht Flaneurinnen wir Virginia Woolf im Akt des Flanierens männliche Autorität...

Berliner Kunstgriff 14.07. – 20.07.20

Hauptakteur Brot. Was banal klingt ist Ausgangspunkt einer soziologischen, politischen und kulturellen Untersuchung. In ihrem gemeinsamen Projekt „Salt of the Earth“ betrachten die Künstlerin Anna Banout und die Kuratorin Clementine Butler-Gallie Formen und Symboliken...

Berliner Kunstgriff 02.06. – 08.06.20

Der provozierende Titel ist Teil des Programms. In ihrer Ausstellung “One of the Most Significant Exhibitions” untersucht Jiwon Kim das Kräfteverhältnis der Künstler zum derzeitigen Kulturbetrieb. Mit hoher (Selbst-)Ironie verweist die Künstlerin auf eine Strategie...

„Ein Haus muss der Straße was zurückgeben“

Text: Susanne Kippenberger Obwohl wegen Corona wenig auf den Straßen los ist, zeigen mehrere Beispiele in Berlin, wie Erdgeschosse die Stadt lebendiger und lebenswerter machen können. Das gilt auch für ein anderes Modellprojekt, das Metropolenhaus vis-à-vis vom...

Text ist auch Design: Ein Gespräch zum bf-Preis

Text: Tanja Pabelick Am vergangenen Donnerstag wurde in Berlin der Braun-Feldweg-Preis für designkritische Texte verliehen. Seit 2004 gibt es diese außergewöhnliche Auszeichnung, die als Preis, der eine theoretisch reflektierende und keine direkt gestalterische...

Palmification vs. Plastikblase

Dass Klassen für Geflüchtete an Kunsthochschulen institutionelle Solidarität sind, ihnen aber immer auch eine gewisse Reduzierung eingeschrieben ist, thematisierte das *foundationClass Kollektiv sehr treffend mit seiner „non-Cafeteria of the Academy of Misery“ während...