feldfünf e.V. fördert den Dialog zwischen Kunst, Design und Alltag. In Kooperation mit Nachbarschaften der Südlichen Friedrichstadt, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, interkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

Mission Statement

feldfünf ist Freiraum. Im Erdgeschoss des Metropolenhauses bieten wir auf 400 Quadratmetern mitten in Berlin einen Ort, an dem sich der Austausch zwischen Menschen und Kulturen entwickeln und entfalten kann.

feldfünf ist Labor. Wir bieten eine Plattform für temporäre Projekte, die Design und Alltag verbinden, sich an neuen Ideen versuchen und Platz für Experimente brauchen.

feldfünf ist Bühne. Hier lässt sich das Neue blicken. Bei uns trifft der Kiez auf weite Welt, Bewohner*innen auf Besucher*innen, Altes auf Neues. Wir wollen das neue Quartier am ehemaligen Blumengroßmarkt beleben – mit Kunst und Kultur, die dort gedeihen, wo etwas wachsen kann.

Kommende Veranstaltungen

Die Veranstaltungen der Woche

feldfünf Resident:
Fanny Harlan

Wir freuen uns sehr, Fanny Harlan als erste Stipendiatin ab Mitte Oktober bis Ende Januar bei feldfünf zu begrüßen.

mehr

Workshop: „Über die Rampe hinaus"

22.10.19 | ganztägig | | Veranstaltung

*** scroll down for English version***

Diversity Arts Culture: „Über die Rampe hinaus - Ableismus erkennen und abbauen"
22.10.2019 von 10:00–16:30 Uhr

Der Workshop möchte Kunst- und Kulturschaffenden Hintergrundwissen zum Thema Ableismus vermitteln. Vormittags geben drei Referent*innen Inputs zu verschiedenen Schwerpunkten aus diesem Bereich, gefolgt von Einblicken aus institutioneller Praxis (Berlinische Galerie). Die Teilnehmer*innen haben im Anschluss die Möglichkeit ihre eigenen Fragen und Erkenntnisse zu formulieren und in der Gruppe zu teilen. Idee ist es, Kulturinstitutionen zugänglicher zu gestalten sowie Vorurteile und Barrieren abzubauen.

Anmeldung bitte bis zum 8. Oktober unter folgendem Link. Der Workshop findet in deutscher Laut- und Gebärdensprache statt und wird in deutsche Laut- und Gebärdensprache verdolmetscht. Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

 

***English version***

Diversity Arts Culture: „Über die Rampe hinaus - Ableismus erkennen und abbauen" 

The aim of the workshop is to provide arts and culture professionals with background knowledge on Ableism. First there will be inputs from three speakers on various topics from this field, followed by insights from institutional practice (Berlinische Galerie) as an example. The participants will then have the opportunity to formulate and share their own questions and practices in the group. The idea is to make cultural institutions more accessible and to reduce prejudices and barriers.

Please register until October 8th under the following link.The workshop will take place in German phonetic and sign language and will be translated into German phonetic and sign language. More information is available here.

    Dieser Workshop vermittelt Kunst- und Kulturschaffendem Hintergrundwissen zum Thema Ableismus

    mehr

    Buchpräsentation: „Und abends schlaf ich mit nem Lächeln ein "

    26.10.19 | 18:30 22:00 | Projektraum 04 | Veranstaltung

    ***English version below***

    Felix Sandberg: „Und abends schlaf ich mit nem Lächeln ein"
    Buchpräsentation und Ausstellung
    26.10.2019, 18:30 Uhr

    Felix Sandberg beschäftigt sich in seiner Kunst mit philosophischen Fragestellungen, Liebe, Leben und die eigene Existenz betreffend. Dabei beschreibt er in eigenen Worten, oder anhand von Zitaten, welche Aussage er mit dem Bild verbindet und gibt damit den Betrachter*innen eine klare Denkrichtung vor. Sein erstes Künstlerbuch beschreibt er wie folgt: „Es ist ein Buch aus 163 Bildern, 82 Gedanken, 17 Geschichten und einigen Weisheiten von Menschen, die ich nicht kenne."

    www.felixsandberg.de

     

    ***English version***

    Felix Sandberg: “At night I fall asleep with a smile on my face"
    book release and exhibition
    26.10.2019, 6:30pm

    Felix Sandberg's work deals with existential, philosophical questions: love, life, and one's own existence. Typical for his photographic works is the specified frame of interpretation.He describes his first artist book as following: "It is a book of 163 pictures, 82 thoughts, 17 stories and some wisdom of people I do not know." The audience may look forward to a humorous and profound evening.

    www.felixsandberg.de

      Buchpräsentation und Ausstellung von Felix Sandberg

      mehr

      Raum für gute Ideen

      Im stehen insgesamt mehr als 400 m² für Initiativen, Gruppen, Künstler*innen und Kooperationspartner*innen zur Verfügung, die Räume für Projekte aus den Bereichen Kunst, Design, Alltag, Bildung und Kultur suchen.
      Wir freuen uns über Konzepte und Projektideen, die den interkulturellen Austausch mitgestalten möchten.

      • 90 – 180 m² je Raum
      • technische Ausstattung und Einrichtung bei Bedarf
      • Räume sind kombinierbar nutzbar
      • Vermietung auf Anfrage

      Team

      Kuratorische Leitung:
      Marenka Krasomil, krasomil@feldfuenf.berlin

      Projektmanagement und Kommunikation:
      Katharina Marszewski, presse@feldfuenf.berlin

      Kuratorische Assistenz:
      Valentina Schöllhorn, assistenz@feldfuenf.berlin

      Allgemeine Anfragen: info@feldfuenf.berlin

      v.l.n.r: Marenka Krasomil, Katharina Marszewski, Valentina Schöllhorn

      Credits: Mohanad Alsneeh

      Kontakt

      Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
      10969 Berlin

      U1, U6 Hallesches Tor
      U6 Kochstraße
      Bus 248 Jüdisches Museum
      Bus M41 Zossener Brücke
      Bus M29 Lindenstraße/Ecke Oranienstraße