feldfünf e.V. fördert den Dialog zwischen Kunst, Design und Alltag. In Kooperation mit Nachbarschaften der Südlichen Friedrichstadt, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, transkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

Mission Statement

feldfünf ist Freiraum. Im Erdgeschoss des Metropolenhauses bieten wir auf 400 Quadratmetern mitten in Berlin einen Ort, an dem sich der Austausch zwischen Menschen und Kulturen entwickeln und entfalten kann.

feldfünf ist Labor. Wir bieten eine Plattform für temporäre Projekte, die Design und Alltag verbinden, sich an neuen Ideen versuchen und Platz für Experimente brauchen.

feldfünf ist Bühne. Hier lässt sich das Neue blicken. Bei uns trifft der Kiez auf weite Welt, Bewohner*innen auf Besucher*innen, Altes auf Neues. Wir wollen das neue Quartier am ehemaligen Blumengroßmarkt beleben – mit Kunst und Kultur, die dort gedeihen, wo etwas wachsen kann.

Kommende Veranstaltungen

Die Veranstaltungen der Woche

feldfünf Resident:
Anna Banout

Wir freuen uns sehr, Anna Banout als neue Residency Gestalterin zu begrüßen.

mehr

Open Call: Noise Vivarium

17.2.20 3.4.20 | ganztägig | | Workshop

***English version below***

Open Call
Noise Vivarium

Der Open Call richtet sich an Teilnehmer*innen, die Interesse an Sound-Experimenten haben und bereit sind, über einen längeren Zeitraum an einer Workshop-Serie teilzunehmen und sich aktiv einzubringen. Das gesamte Projekt ist ein kreativer und methodologischer Prozess, angeleitet von dem Künstler Jeferson d’Andrade. Der Idee eines „Vivarium“ (Lebensraum) folgend, soll sich die Gruppe gemeinsam entwickeln und zu verschiedenen Aspekten von Stille und Geräusch experimentieren, sowie über den Gebrauch des Mundes als politisches Werkzeug reflektieren. Innerhalb der Workshop-Serie soll ein Audioarchiv produziert werden, jedoch auch performative Praktiken und Sound-Mapping zur Anwendung kommen. In einer ersten Phase werden drei Workshops abgehalten, die von Jeferson d’Andrade, Frederika Tsai und Mahmoud Ismaeli geleitet werden und jeweils aus vier Einheiten bestehen. Nach einer kurzen Sommerpause wird das Projekt in einer zweiten Phase fortgeführt. Für das Projekt ist eine regelmäßige Teilnahme an den Workshops notwendig. Am Ende des Projekts soll das Audiomaterial bearbeitet und eine kollektive Soundinstallation entwickelt und ausgestellt werden. Des Weiteren wird es eine kleine Publikation zum Projekt, sowie eine Kassette mit dem musikalischen Material geben. Das Programm wird auf Englisch und Deutsch stattfinden. Die erste Phase des Programms findet an folgenden Terminen statt:

***Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch COVID-19 können die Workshop-Sessions nicht wie geplant stattfinden. Sobald die Situation es zulässt, werden neue Termine bekannt gegeben.***

Anmeldung:

Um sich anzumelden, senden Sie bitte eine Email mit Ihrem Namen an: opencall@feldfuenf.berlin

Wenn Sie Fragen zum Projekt haben, senden Sie eine Email an: noisevivarium@protonmail.com

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos und die Materialien werden gestellt. Die Räume von feldfünf sind barrierefrei zugänglich.

Das Programm richtet sich ohne Genderrestriktionen an alle Menschen. Besonders Schwarze Menschen und People of Colour werden dazu ermutigt, an den Workshops teilzunehmen.

 

***English version***

Open Call
Noise Vivarium

This open call invites participants to join a collective long-term process focussed on sound experiments. The project is a creative and methodological process, guided by the artist Jeferson d’Andrade. Following the idea of “Vivarium” (habitat), the group will develop and experiment together on different aspects of silence and noise as well as reflect on ways of using the mouth as a political tool. Within the workshop series, an audio archive will be produced and performative practices, as well as sound mapping will be applied. In the first phase, three workshops will be held by Jeferson d’Andrade, Frederika Tsai and Mahmoud Ismaeli, each consisting of four units. After a short summer break, the project will be continued in a second phase. The project requires regular participation. At the end of the project, the audio material will be edited and a collective sound installation will be developed and exhibited. There will also be a small publication about the project and a cassette with the musical material. The program will be held in English and German. The first phase of the program will take place on the following dates:

***Because of the current restrictions caused by COVID-19, the workshop sessions cannot take place on the previously set dates. As soon as the situation allows, new dates will be announced.***

Registration:

To registrate, just send an Email with your name to: opencall@feldfuenf.berlin

If you have any questions about the project, send an Email to: noisevivarium@protonmail.com

Participation is free of charge and the workshop materials are provided. The space of feldfünf grants barrier-free access.

The program is aimed at all people without gender restrictions. Especially Black people and People of Colour are encouraged to participate in the workshops.

    Aufruf zur Teilnahme

    mehr

    Open Call: Unrealized Projects

    26.3.20 12.4.20 | ganztägig | | Veranstaltung

    ***English version below***

    OPEN CALL
    unrealized projects
    Einsendeschluss: 12.04.2020

    Unrealisierte Projekte bleiben in der Regel unbemerkt und werden nicht sichtbar. Gleichzeitig bergen sie großes Potential, können als Skizze existieren und sich noch in vielen Formen zeigen.

    Sie haben ein Projekt, eine Arbeit, oder auch nur einen Entwurf oder eine Skizze, die aufgrund von COVID-19 nicht mehr wie geplant umsetzbar ist? feldfünf möchte Ihre unrealisierten Projekte zeigen, damit die kulturelle Aktivität in Berlin nicht zum Erliegen kommt. Wenn Sie daran teilhaben möchten, schicken Sie Ihr Projekt oder Ihre Idee bis zum 12. April 2020 per E-Mail an opencall@feldfuenf.berlin.

    Einreichung:

    • in Form eines DIN A3 Plakates
    • Schriftgröße min. 20pt
    • s/w oder in Farbe

    feldfünf e.V. fördert den Dialog zwischen Kunst, Design und Alltag. In Kooperation mit Nachbarschaften der Südlichen Friedrichstadt, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, transkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

     

    ***English version***

    OPEN CALL
    unrealized projects
    Deadline: April 12th, 2020

    Unrealized projects remain unrecognized and stay invisible to the public while they offer great potentials. They can exist as sketches but could also show themselves in a great variety of forms.

    You have a project, a piece of art, or even just a concept or sketch that cannot be realized as planned due to COVID-19? feldfünf is presenting your unrealized project, so that cultural activity in Berlin can go on. If you wish to participate, send an e-mail to opencall@feldfuenf.berlin until April 12th 2020, with your project or idea attached.

    Submissions:

    • as DIN A3 poster
    • text must be in 20pt min.
    • b/w or in colour

    feldfünf e.V. is a cultural platform focusing on art, design, and culture with a specific interest concerning the public sphere and the urban space as well as transcultural and collaborative projects with the surrounding communities.

      ***English version below*** OPEN CALL unrealized projects Einsendeschluss: 12.04.2020 Unrealisierte Projekte bleiben in der Regel unbemerkt und werden nicht sichtbar. Gleichzeitig bergen sie großes Potential, können als Skizze existieren und sich noch …

      mehr

      Raum für gute Ideen

      Im stehen insgesamt mehr als 400 m² für Initiativen, Gruppen, Künstler*innen und Kooperationspartner*innen zur Verfügung, die Räume für Projekte aus den Bereichen Kunst, Design, Alltag, Bildung und Kultur suchen.
      Wir freuen uns über Konzepte und Projektideen, die den interkulturellen Austausch mitgestalten möchten.

      • 90 – 180 m² je Raum
      • technische Ausstattung und Einrichtung bei Bedarf
      • Räume sind kombinierbar nutzbar
      • Vermietung auf Anfrage

      Team

      Kuratorische Leitung:
      Marenka Krasomil, krasomil@feldfuenf.berlin

      Projektmanagement und Kommunikation:
      Katharina Marszewski, presse@feldfuenf.berlin

      Kuratorische Assistenz:
      Jost Wessel, assistenz@feldfuenf.berlin

      Veranstaltungsassistenz:
      Valentina Schöllhorn, Talia Manor

      Allgemeine Anfragen: info@feldfuenf.berlin

      v.l.n.r: Marenka Krasomil, Katharina Marszewski, Valentina Schöllhorn

      Credits: Mohanad Alsneeh

      Kontakt

      Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
      10969 Berlin

      U1, U6 Hallesches Tor
      U6 Kochstraße
      Bus 248 Jüdisches Museum
      Bus M41 Zossener Brücke
      Bus M29 Lindenstraße/Ecke Oranienstraße