„Staging a Change“ und „Shifting Panoramas“

1.11.18 | 10:00 22:00 | | Veranstaltung

„Staging a Change“ und „Shifting Panoramas“, ist eine Reihe unter der künstlerischen Leitung von Solmaz Shahbazi in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Azar Mahmoudian, über visuelle Konzeptionen und aktuelle Transformationen der Stadtlandschaften von Teheran und Berlin. Sowohl in Teheran als auch in Berlin werden Gentrifizierung, die zunehmende Privatisierung und die Rückeroberung des öffentlichen Raums in den unterschiedlichsten Formen durch Institutionen, Universitäten und selbstorganisierte Gruppen untersucht und verhandelt. In diesem Kontext fanden bereits zwei Foren in Teheran (November 2017) und Berlin (April 2018) statt. In Kooperation mit feldfünf und BOX Freiraum geht die Reihe mit einem neuen Format weiter: die Residencies.

 

CAD Conspiracy: Pattern Recognition in the Space of Contemporary Art
Donnerstag 29.11, 19:30, eine Arbeitspräsentation von Mahan Moalemi und Ali Meer Azimi
Ort:  feldfünf – Projekträume im Metropolenhaus

Im Rahmen von „Shifting Panoramas“ waren der Künstler Ali Meer Azimi und der Künstler und Wissenschaftler Mahan Moalemi zu Gast in feldfünf, um im Rahmen einer 1-monatigen Residency ihre Recherchen weiterzuführen. Am Ende dieses Aufenthalts geben sie in einer offenen, prozessbasierten Präsentation Einblick in ihre künstlerische Praxis, die die Beziehung zwischen Erzählungen und Territorien untersucht: Konfliktzonen, Erscheinung, Verschwinden, Partizipation, Politik und Professionalität. Diese Doppelpräsentation bringt verschiedene Fragmente der Erzählung zusammen, die von Filmausschnitten, gefundenen und hergestellten Bildern, Screenshots, Zitaten und Spekulationen getragen werden.

Gefördert durch: Goethe Institut, ifa – Institut für Auslandsbeziehungen und Mittel des Auswärtigen Amts

© feldfünf

© feldfünf

© feldfünf

© feldfünf