FILMSCREENING: What It Takes to Make a Home

21.10.20 23.10.20 | ganztägig | | Screening

***English version below***

Öffentliches Filmscreening und Diskussion zur Frage nach verantwortungsvoller Architektur in Berlin

What It Takes to Make a Home
(Canadian Centre of Architecture, 2019; 29 min, OV; Konzept: Giovanna Borasi, Produktion: Daniel Schwartz)

Vom 21. bis 23. Oktober zeigt feldfünf tagsüber innen und abends außen den neuen Dokumentarfilm des Canadian Centre for Architecture (CCA), What It Takes to Make a Home. Anhand von zwei Architekturprojekten in den Städten Wien und Los Angeles untersucht der Film Möglichkeiten von Architektur im Umgang mit Obdachlosigkeit. Dazu werden Perspektiven Betroffener sowie der beiden Architekten, Alexander Hagner (Wien) und Michael Maltzan (Los Angeles), die sich mit ihrer Arbeit seit Jahren diesem Thema widmen, vorgestellt.

Trailer und weitere Informationen zum Film: cca.qc.ca/tomakeahome

CCA hat den Film online gestellt. Er kann hier geschaut werden.

Am Abend des 22. Oktober werden wir im Anschluss an die Filmvorführung gemeinsam mit verschiedenen Expert*innen Fragen zur Rolle der Architektur in einem verantwortungsvollen und inklusiven Umgang mit Stadtraum diskutieren.

Aufgrund der COVID-19-Einschränkungen ist die Veranstaltungsgröße begrenzt. Wir werden jedoch für alle, die nicht teilnehmen können die Diskussion als Tonspur aufnehmen. Diese kann ab dem Folgetag (Freitag, 23.10.20) nachgehört werden. Die Veranstaltung findet in deutscher sowie in englischer Sprache statt.

Filmvorführungen:

21.10.20, 12–18:00 Uhr, feldfünf (innen) | 18–22:00 Uhr, feldfünf (außen)
22.10.20, 12–18:00 Uhr, feldfünf (innen)
23.10.20, 12–18:00 Uhr, feldfünf (innen) | 18-22:00 feldfünf (außen)

Diskussion:

22.10.2020, 19:30–21:00 Uhr – Veranstaltung ausgebucht – Der Audio-Mitschnitt kann hier gestreamt werden.

Gäste:

Dr. Anna Steigemann (Assistant Professor, Institut für Architektur, Technische Universität Berlin)
Arts of the Working Class (Zeitung & Teilnehmer am Symposium Worlds of Homelessness, Goethe Institut 2019)
KARUNA eG (Sozialgenossenschaft, Berlin)
Obdachlosenhilfe eV (Hilfsorganisation, Berlin)

 

Kuratiert von Zoë Ritts, Sophie Marthe, und Sinead Petrasek.

 

COVID-19: Aufgrund der Bestimmungen zum Infektionsschutz ist die Personenanzahl begrenzt. Ein Mindestabstand von 1,5 m muss eingehalten werden. Alle anwesenden Personen sind aufgefordert, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Außerdem sind wir verpflichtet, bei Ihrem Besuch Ihre Kontaktdaten aufzunehmen. Wir bitten, entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

 

***English version***

What It Takes to Make a Home
(Canadian Centre for Architecture, 2019; 29min, OV; Concept: Giovanna Borasi, Production: Daniel Schwartz)

From October 21 to 23, feldfünf e.V, hosts a public screening of the documentary short film, What It Takes to Make a Home (2019, 29 min, OV English) and invites to a discussion on related questions of housing, and the potential for a responsive and responsible architecture in our communities.

What It Takes to Make a Home the first in a three-part film exploration of intersecting social conditions that are reconfiguring contemporary cities. The film is produced by the Canadian Centre for Architecture (CCA), conceived by Giovanna Borasi and directed by Daniel Schwartz. The film considers architectural responses to homelessness within two cities, Los Angeles and Vienna, from the perspective of unhoused populations and two corresponding architects whose work directly engages these issues: Michael Maltzan (Los Angeles) and Alexander Hagner (Vienna).

Trailer: cca.qc.ca/tomakeahome

CCA has published the film online. You can watch it here.

Screenings:

October 21st, 12 pm–6 pm feldfünf gallery | 6 pm–10 pm feldfünf window
October 22nd, 12 pm–6pm feldfünf gallery
October 23rd, 12 pm–6 pm feldfünf gallery | 6 pm–10 pm feldfünf window

Discussion:

October 22nd, 7:30 pm–9 pm – Event fully booked – An audio stream is available here.

Guest Speakers:

Dr. Anna Steigemann (Assistant Professor, Institute for Architecture, Technische Universität Berlin)
Arts of the Working Class (Magazine; Participants, 2019 Worlds of Homelessness project, Goethe Institut)
KARUNA e.V. (Social cooperative, Berlin)
Obdachlosenhilfe eV (Aid organization for homelessness, Berlin)

Due to COVID-19 restrictions, places for the discussion are limited. The audio recording of the event will be made available alongside the film on the final screening day and published online. The event will be held in German and English.

 

This screening is curated by Zoë Ritts, Sophie Marthe, and Sinead Petrasek.

 

COVID-19: The number of persons is limited due to infection control regulations. A minimum distance of 1.5 m must be maintained. All persons present are requested to wear a mask. Furthermore, we are obliged to take your contact details during your visit. We apologize for any inconvenience caused.

 

Pressestimmen / press:

BauNetz: Obdachlosigkeit und die Rolle der Architektur. Filmvorführung und Diskussion in Berlin

Deutschlandfunk Kultur: Häuser für die Unbehausten: Architektur für Obdachlose

 

Unterstützt von / Supported by

Antenne du Québec à Berlin / Vertretung der Regierung von Québec - Berlin

Botschaft von Kanada / The Embassy of Canada

CCA / Canadian Centre for Architecture

Logo Quebec