Urban Landscapes in Motion/ Stadtlandschaften aus der Bewegung

27.8.19 | 16:00 22:00 | Projektraum 02 | Veranstaltung

Als Vertreter eines neuartigen Verständnisses von Wissenschaft ‚aus der Bewegung‘ gewinnt der historische Entdecker und Forschungsreisende Alexander von Humboldt (1769-1859) wieder zunehmend Aufmerksamkeit in einer Zeit, die von den zahlreichen Dynamiken der Globalisierung geprägt ist – quer durch die Disziplinen. In den räumlichen Entwurfsdisziplinen gewinnen Konzepte des Bewegtseins, des Prozesshaften und des Zeitbasierten Einfluss auf die praktische und theoretische Arbeit und lösen statische Denkfiguren und Handlungsmuster ab. Raum wird als Raumgeschehen aufgefasst, Wissenschaft als Wissen-Schaffen. Das Studio Urbane Landschaften gilt als Pionier dieser transdisziplinären Haltung, erstmals veröffentlicht im Buch Creating Knowlegde (Hrsg. Hille von Seggern, Julia Werner und Lucia Grosse-Bächle, Jovis 2008, 2. erweiterte Ausgabe 2016), und jetzt im theoretisch und methodologisch orientierten Buch Design Research for Urban Landscapes. Theories and Methods (Hrsg. Martin Prominski und Hille von Seggern, Routledge 2019). Buchvorstellung und diskursive Performance finden am Nachmittag des 27. August 2019 an zwei Orten in Berlin statt und beinhalten einen Vortrag des Humboldt-Forschers Prof. Dr. Ottmar Ette zu Humboldts Wissenschaftsverständnis sowie Statements der Herausgeber/innen zur damit verwandten Entwurfsforschung zu urbanen Landschaften.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Swedish University of Agricultural Sciences SLU und der Bauhaus-Universität Weimar.

Design Research for Urban Landscapes – was würde Humboldt dazu sagen?
Buchvorstellung von und mit Studio Urbane Landschaften im Rahmen der Humboldt-Festwoche der Humboldt-Universität zu Berlin 16:00–18:30 Uhr

https://avhumboldt250.de/events/design-research-for-urban-landscapes-was-wuerde-humboldt-dazu-sagenn/

Book in Motion
Diskursive Performance von und mit Studio Urbane Landschaften in feldfünf Projekträume im Metropolenhaus am Jüdischen Museum 19:00–22:00 Uhr https://feldfuenf.berlin

Anmeldung
Vorträge auf Deutsch und teilweise Englisch, Performance in beiden Sprachen
Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich bis 9. August 2019 (Programmteil angeben)
sekretariat@freiraum.uni-hannover.de