PERFORMANCE: PLEASURE IS SERVED, MADAM. Ein Fenster zur Verdinglichung

31.10.20 21.11.20 | 18:00 19:00 | | Veranstaltung

***English version below***

Performance im Rahmen von Who Cares? | Feminist Art Festival | iCollective e.V.

von Adela Bravo Sauras

Performances: Fr., 06.11.2020, 18:00 Uhr, So., 15.11.2020, 18:00 Uhr

PLEASURE IS SERVED, MADAM ist ein Experiment, das nach der Fähigkeit des und der Einzelnen fragt, gemeinsam mit anderen eine Gemeinschaft der Körper und der Ideale zu bilden. Das Projekt beschäftigt sich mit dem Thema Sexualität aus weiblicher Sicht. Frauen werden oft nach männlichen Begierden gewertet und auch bedroht. Daher konfrontiert PLEASURE IS SERVED, MADAM mit Belästigung, Angst und Vergewaltigung, aber auch mit Vergnügen. Die Besucher*innen können sich entscheiden, Teil der Performance zu werden oder alles von außen zu betrachten.

 

***English version***

Adela Bravo Sauras: PLEASURE IS SERVED, MADAM. Ein Fenster zur Verdinglichung.
Performance in the framework of Who Cares? | Feminist Art Festival | iCollective e.V.

Performances: Fr., 06.11.2020, 6pm, Sun., 15.11.2020, 6pm

PLEASURE IS SERVED, MADAM is an experiment that asks about the ability of the individual to form a community of bodies and ideals with others. The project deals with sexuality from a female perspective. Women are often judged according to male desires and also threatened. Therefore PLEASURE IS SERVED, MADAM confronts women with harassment, fear and rape, but also with pleasure. The visitors can decide to become part of the performance or to watch it from the outside.

COVID-19
Um die Gesundheit unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen, bittet das Who Cares? Feminist Art Festival alle seine Besucher*innen darum Gesichtsmasken zu tragen und den empfohlenen Abstand von 1,5 m einzuhalten. Für diesen Workshop können wir Covid19 bedingt nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmer*innen empfangen. Anmeldung im Vorfeld unter: www.whocares-berlin.org (Programm).
Zu unserem erweiterten Hygienekonzept gehört, dass wir die Räume in Intervallen durchlüften. Türklinken und Sanitärräume werden täglich gereinigt und desinfiziert. Wir bitten alle Besucher*innen sich die Hände beim Eintritt in die Festivalräume zu desinfizieren. Wir sagen DANKE!
Darüber hinaus sammeln wir die Besucher*innendaten gemäß den lokalen Covid19-Bestimmungen. Die Daten werden vertraulich und sicher erfasst und gespeichert und nach 3 Wochen gelöscht.
Unser umfangreiches Hygienekonzept ist während des Festivals im Fenster nach draussen hin einsehbar und wird fortlaufend an die gesetzlichen Vorgaben angepasst.
***English version***
In order to protect the health of our visitors and employees, Who Cares? Feminist Art Festival  kindlyasks all its visitors to wear face masks and to keep the recommended distance in the festival spaces. Through the pandemic situation we can only welcome a limited number of participants for the workshop. Please register: www.whocares-berlin.org (program)
Our expanded hygiene concept includes ventilating of the rooms in intervalls.  Door handles and sanitary rooms are cleaned and disinfected daily. We ask all visitors to disinfect their hands when entering the festival rooms. We say THANK YOU!
In addition, we collect visitor data in accordance with local Covid19 regulations. The data is registered and saved confidentially and securely and will be deleted after 3 weeks.
Our extensive hygiene concept can be seen outside in the window during the festival and is continuously adapted to the legal requirements.

zurück