Öffentliche Performance: Alter Hase

26.8.21 | 17:00 21:00 | | Veranstaltung

***English version below***

Öffentliche Performance: Alter Hase

Datum: 26.08.2021, 17:00 Uhr

Warum haben wir das alles nur gemacht? Härte, Durchhalten, Schmerz, der ganze jugendliche Kampf und Wettstreit um Können und Disziplin mit dem Ziel klassische Tänzer*innen zu werden? Drei Jahrzehnte später blicken nun vier ehemalige Ballett-Tänzer*innen und ein Performance-Kollege als Gäste einer Gala des „Alten Hasen“ Lajos Talamonti, anlässlich seines 38. Bühnenjubiläums, zurück auf die Zeit ihrer gemeinsamen künstlerischen Prägung. In den Körpern ist die Erinnerung an die Strukturen noch wach, die Suche nach Perfektion und universeller Schönheit ist immer noch lebendig, aber das Leben hat komplett neue Seiten geschrieben: voller Widersprüche, Neuanfänge, Perspektivenwechsel. In einem letzten gemeinsamen Tanz machen sie, auch durch die zeitliche Distanz, die starren Strukturen der Klassik biegsam und erzählen vom Leben als oft überraschender Schule, deren Methode jeder täglich neu für sich erfinden muß. Die Suche nach dem „Ausdruck“, einst obsessiv einstudiert nach präzisen Regeln, verlagert sich so auf offenes Terrain und lässt auch die Frage nach dem „Stil“ in neuem Licht erscheinen.

 

***English version***

Public Performance: Old Stager

Date: Thursday, 26/08/2021 at 5pm

Why did we do all this? Hardness, perseverance, pain, the whole youthful struggle and competition for skill and discipline with the goal of becoming classical dancers? Three decades later, four former ballet dancers and a performance colleague look back on the time of their common artistic influence as guests of a gala of the "old stager" Lajos Talamonti, on the occasion of his 38th stage anniversary. In the bodies the memory of the structures is still awake, the demon of the search for perfection and universal beauty is still alive, but life has written completely new pages: full of contradictions, new beginnings, changes of perspective. In a last common dance they make, also by the temporal distance, the rigid structures of the classic pliable and tell of the life as often surprising school, whose method everyone must invent daily anew for itself. The search for "expression", once obsessively rehearsed according to precise rules, thus shifts to open terrain and also allows the question of "style" to appear in a new light.